Zur Startseite zurück

Aktuelles / Pressemeldungen

Mit dem Simulator in die Motorradsaison - LVW auf den großen Motorradmessen präsent

24Feb. 2016

Vollbild anzeigen

Nicht nur die neuesten Motorradmodelle zogen die Messebesucher an. Am LVW-Stand herrschte großer Andrang, Besucher testeten ihre Bremsreaktionsfähigkeit sowie ihr Sehvermögen und erlebten im Rauschbrillenparcours, wie sich Alkohol auf ihr Reaktionsvermögen auswirkt. Der Besuchermagnet: Der Motorradsimulator. Fast immer kam es zum Unfall. Standbetreuer Steve Schwarz kennt den größten Fehler, den gerade der Motorradanfänger macht: „Die meisten Leute bremsen einmal zu stark und geben dabei immer noch Gas. Im richtigen Leben würden sie über den Lenker stürzen.“ Sein ständiger Hinweis: Vorausschauend fahren!


Das ist auch das Credo vom Ehepaar Katrin und Michael Haase aus Schwepnitz. Beide haben den Motorradführererschein. Er hat erst vor zwei Jahren zusätzlich seine Autoführerscheinprüfung abgelegt. Eine Leichtigkeit, sagt er. Als Motorradfahrer müsse man viel vorsichtiger fahren. „Ich habe keine Motorhaube als Knautschzone, nur meine Knochen. Meine vorausschauende Fahrweise hat mir schon manchmal das Leben gerettet“, so Haase.


Auch die Unfallstatistik zeigt, wie gefährlich Motorradfahrer unterwegs sind: 2014 verzeichnete die Polizei 45.500 Zweiradunfälle mit Personenschaden in Deutschland, zehn Prozent mehr als 2013. Es gab 675 Todesopfer, 34 mehr als im Vorjahr.


Ein weiteres Schockerlebnis für so manchen Besucher war das Ergebnis des Führerscheintests. Herr  Gisbert Bärschneider, ehemaliger Polizist in der Verkehrserziehung und ehrenamtliches LVW-Mitglied, betreute diesen Theorietest mit sofortigem Ergebnis. Es klingt unglaublich: Am heutigen Tag hätte zum ersten Mal ein Teilnehmer – eine junge Frau – den Test bestanden. Alle anderen: Durchgefallen! Meist sind es die Technikfragen, wie die Berechnung des Bremsweges, die den Teilnehmern den Führerschein kosten würden. 


LVW-Präsident Frieder Konrath freut sich über die positive Resonanz: „Wir konnten auf den Motorradmessen gerade viele Fahranfänger für die besonderen Gefahren sensibilisieren.“ Darüber hinaus bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA).